Licht macht (Kauf-) Laune - Mit Home Staging zum Verkaufserfolg - Münchner Home Staging Agentur
Viele Menschen reagieren äußerst sensibel auf Licht. Ich zähle mich auch dazu. Ob ich mich in einem Raum wohl fühle oder am liebsten auf dem Absatz kehrt machen würde, hängt unter anderem sehr stark mit dem Licht zusammen, das mich dort empfängt.
Homestaging, Home Staging, München, Bayern, Einrichtungsberatung, Redesign, Innenarchitektin ,Immobilien, Verkauf, Marketing, Wohnung, Haus, Beratung
21940
post-template-default,single,single-post,postid-21940,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Licht macht (Kauf-) Laune – Mit Home Staging zum Verkaufserfolg

Viele Menschen reagieren äußerst sensibel auf Licht. Ich zähle mich auch dazu. Ob ich mich in einem Raum wohl fühle oder am liebsten auf dem Absatz kehrt machen würde, hängt unter anderem sehr stark mit dem Licht zusammen, das mich dort empfängt.
Licht hat einen großen Einfluss auf das persönliche Wohlbefinden. Und deshalb sollten Sie Ihre Lichtquellen einmal kritisch beäugen. Egal, ob Sie selbst in der Immobilie wohnen und sich Ihre individuellen Wohlfühlräume kreieren möchten oder aber in Vorbereitung auf Ihren Immobilienverkauf befinden.
Es ist erwiesen, dass Immobilienkäufe, wie auch alle anderen Kaufentscheidungen, erst einmal Bauchentscheidungen sind. Nur wenn der Kaufinteressent ein gutes Bauchgefühl hat, kommt das Produkt überhaupt in die engere Wahl für den Kauf.
Der Einzelhandel weiß dies schon lange und setzt Licht gezielt ein, um die Kauflaune beim Konsumenten zu steigern.

 

Die Qual der Wahl - LeuchtmittelartenWir von der Münchner Home Staging Agentur nehmen heute die verschiedenen Lampenarten genauer unter die Lupe, sagen Ihnen, welche Vor- und Nachteile sie haben und worauf Sie bei deren Einsatz achten sollten.
Oft kommt es zu Verwirrungen bei den Begrifflichkeiten. Was ist eine Lampe und was eine Leuchte? Kennen Sie den Unterschied? Die im allgemeinen Sprachgebrauch verwendete „Lampe“ nennt der Einrichtungsexperte Leuchte. Die Lampe hingegen ist das, was er in die Leuchte hineinschraubt. Sie wird umgangssprachlich als „Birne“ bezeichnet und regelt die Helligkeit und die Farbe des Lichtes. Es liegt also am Leuchtmittel („Birne“) und dessen Lichtfarbe, ob wir uns heimelig wohl und geborgen fühlen oder wach, aufmerksam und konzentriert sind. Die Wahl der Lampe sollte sich stets nach der Funktion des Raumes richten.

 

Die 5 Lampenarten:

 

1. Die Glühlampe – der Klassiker

GlühlampeSie leuchtet warmweiß, ist dekorativ und gibt die Farben sehr gut wieder. Ein Glühdraht aus Wolfram wird durch Elektrizität erhitzt und zum Glühen gebracht. Und hier liegt auch ihr entscheidender Schwachpunkt. Licht ist dabei nur ein Nebeneffekt. Gerade mal fünf bis zehn Prozent der Energie werden in Licht umgewandelt, der Rest verpufft als Wärme. Mit anderen Worten: Glühlampen sind enorme Energiefresser und haben zudem eine kurze Lebensdauer. Die Zeit der klassischen Glühlampe ist zumindest in unseren Breiten vorbei. Sie zählt zu den Auslaufmodellen, auch wenn sie durch ihr wohlig warmes, gelblich-oranges Licht die ideale Lichtquelle für den gemütlichen Wohnraum ist.

 

2. Die Halogenglühlampe – ein guter Ersatz

HalogenlampeSie gehört ebenfalls zur Kategorie der Glühlampen, denn auch bei der Halogenglühlampe wird ein Glühdraht durch Elektrizität heiß und zum Weißglühen gebracht. Es gibt sie als Nieder- und Hochvolt-Variante. Der wesentliche Unterschied zur einfachen Glühlampe besteht darin, dass dieses Leuchtmittel eine längere Lebensdauer und einen geringeren Stromverbrauch hat. Ein weiterer Pluspunkt ist die perfekte Farbwiedergabe, ähnlich der klassischen Glühlampe. Viele Nachteile gibt es nicht. Eventuell könnte sie für den einen oder anderen etwas grell sein. Aber auch dieses Problem bekommen Sie leicht in den Griff. Halogenglühlampen lassen sich dimmen.

 

3. Die Kompaktleuchtstofflampe – die Wirtschaftliche

LeuchtstoffröhreLanglebig und energiesparend, so lassen sich die Vorteile der Leuchtstofflampe zusammenfassen. Früher gaben Leuchtstofflampen (auch Leuchtstoffröhren) ein sehr kühles, industrielles Licht und ihre Farben waren unnatürlich kalt. Heute gibt es sie in unzähligen Farbvarianten, Längen und Durchmessern. Sie eignen sich besonders für den Einsatz in Räumen, in denen das Licht lange angeschaltet ist, wie zum Beispiel als Grundbeleuchtung in Büros.

 

 

 

4. Die Energiesparlampe – der Dauerbrenner

energiesparlampeEigentlich ist die Energiesparlampe eine kleine gebogene Leuchtstoffröhre mit zum Teil integriertem Vorschaltgerät. Auch sie bringt die Vorteile mit, sehr energiesparend zu sein und eine lange Lebensdauer zu haben. Für Bereiche mit Dauerbeleuchtung wie zum Beispiel im Treppenhaus ist sie die Idealbesetzung. Spätestens bei der Farbwiedergabe muss sie aber Punkte einbüßen. In Räumen, in denen Sie Atmosphäre und Stimmung erzeugen wollen, ist die Energiesparlampe fehl am Platz.

 

5. Die LED-Beleuchtung – die Qualität macht den Unterschied

LEDSie ist auf dem Vormarsch – die Beleuchtung mit LEDs. Im Vergleich mit Glüh- und Leuchtstofflampen können LEDs mit einer ganzen Menge Vorteile aufwarten. Sie sind extrem langlebig und haben einen sehr niedrigen Energieverbrauch. Auch LEDs erzeugen Wärme, die ständig abgeführt werden muss. Ein weiterer Nachteil ist die Farbwiedergabe. Wer hier am falschen Ende spart, wird sein „blaues“ Wunder erleben. Günstige LEDs erzeugen eine sehr unangenehme Lichtstimmung. Erst vor kurzem stand ich in einem tollen Haus und fühlte mich wie in der Waschküche. Wohlgefühl ade!

 

Die Beleuchtung der Immobilie ist nur ein Punkt auf einer Liste von Dingen, die Sie in Vorbereitung auf Ihren Immobilienverkauf beachten sollten. Wir von der Münchner Home Staging Agentur stehen Ihnen mit unserem Expertenwissen zur Seite und freuen uns auf Ihren Anruf.

 

Bildnachweis: foolia.com

No Comments

Post a Comment