Trend Fototapete - Einrichtungsexpertin Juliane Lehnicke gibt Tipps bei Galileo - Münchner Home Staging Agentur
Am vergangenen Freitag wurde bei "Galileo" auf Prosieben die Reportage über den aktuellen Wohntrend "Fototapete" ausgestrahlt. Mit dabei Einrichtungsexpertin und Home Stagerin Juliane Lehnicke aus München. Für alle, die die Sendung "Galileo" verpasst haben, gibt es hier die Möglichkeit, sie sich in der Mediathek anzuschauen. Zusätzlich haben wir die wichtigsten Tipps noch einmal aufgelistet.
Homestaging, Home Staging, München, Bayern, Einrichtungsberatung, Redesign, Innenarchitektin ,Immobilien, Verkauf, Marketing, Wohnung, Haus, Beratung
22214
post-template-default,single,single-post,postid-22214,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.1, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Trend Fototapete – Einrichtungsexpertin Juliane Lehnicke gibt Tipps bei Galileo

fototapete

Am vergangenen Freitag wurde bei „Galileo“ auf ProSieben die Reportage über den aktuellen Wohntrend „Fototapete“ ausgestrahlt. Mit dabei Einrichtungsexpertin und Home Stagerin Juliane Lehnicke aus München. Für alle, die die Sendung „Galileo“ verpasst haben, gibt es hier die Möglichkeit, sie sich in der Mediathek anzuschauen. Zusätzlich haben wir die wichtigsten Tipps noch einmal aufgelistet.

 

 

  1. Achten Sie bei der Wahl der Fototapete darauf, dass sie ein Umweltsiegel trägt und schadstoffgeprüft ist. Sonst kann der Traum von der neuen Wandgestaltung schnell zum Alptraum werden. Bindemittel und Farben können unangenehme Gerüche abgeben und zu Kopfschmerzen führen.
  2. Wenn Sie Ihre Wand großformatig tapizieren möchten, beachten Sie die ausreichende Pixelzahl und die Qualität des gewählten Bildes. Zu wenig Pixel lassen die Motive unscharf aussehen.
  3. Der Untergrund muss absolut glatt sein. Unebenheiten drücken sich unschön durch das Material. Fototapeten gibt es in verschiedenen Qualitäten. Geben Sie einer Vliestapete im Vergleich zu einer Papiertapete immer den Vorzug. Sie hat den Vorteil, dass der Kleister direkt auf die Wand gestrichen werden kann. Papiertapete hingegen muss zuvor eingeweicht werden und reist schnell ein. Auch das Anbringen von Vliestapete ist viel einfacher. Ein weiteres Qualitätskriterium sind die Farben, die verwendet werden. Je hochwertiger der Druck und die Farben sind, desto schöner die Leuchtkraft des Motivs.
  4. Vorsicht bei zuviel Tatendrang und „do it yourself“- Mentalität. Sparen Sie nicht am falschen Ende. Gerade wenn Sie vorhaben sehr großen Flächen zu tapezieren, sollten Sie sich ehrlich fragen, wie groß Ihr handwerkliches Geschick ist. Investieren Sie lieber ein paar Euro in einen Profi. Das erspart Ihnen am Ende viel Zeit, Ärger und auch Geld.
  5. Die Wahl des Fotomotivs sorgt für ein bestimmtes Raumgefühl. Um einen Raum optisch größer wirken zu lassen, bieten sich Motive an, die eine Tiefenwirkung erzeugen, wie z.B. ein endlos erscheinender Wald, der weite Blick über die Dünen auf die See oder über Berggipfel. Dunkele Flächen hingegen verkleinern Räume optisch.

 

Die Fototapete, die Sie heute kaufen können, hat nichts mehr mit der Fototapete der achziger Jahre mit Palmenstrand gemein. Materialen wurden weiterentwickelt, Farben sind intensiver und moderne, ästetische aber auch unendlich viele Motive machen es möglich, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die einst belächelte kitschige Fototapete hat es so geschafft wieder zum angesagten Wohnaccessoir zu werden.

 

Bildquelle: Komar Products KG

 

 

No Comments

Post a Comment